CDU-Fraktion wählt Simone-Tatjana Stehr zur Fraktionsvorsitzenden

CDU-Fraktion wählt Simone-Tatjana Stehr zur Fraktionsvorsitzenden
30.09.2020

Am Tag nach der erfolgreichen Oberbürgermeisterwahl trat erstmals die neue CDU-Fraktion zur Konstituierung zusammen. Die 19 gewählten Stadtverordneten wählten Simone-Tatjana Stehr erneut zu ihrer Vorsitzenden. Stehr, die 2015 auf Oberbürgermeister Daniel Schranz folgte, erreichte 94 % der Stimmen und damit 15 % mehr als bei ihrem Start vor fünf Jahren. „Nach dem großartigen Wahlerfolg der CDU vor zwei Wochen und dem unseres Oberbürgermeisters am Sonntag freue ich mich auf die gestaltende Arbeit der nächsten Jahre. Die CDU lag erstmals in der Geschichte Oberhausens 1,1 % vor den Sozialdemokraten und ist damit die stärkste Kraft in der Stadt. Ein deutlicher Gestaltungsauftrag für uns, den wir gewissenhaft umsetzen werden.“ Auf mögliche Kooperationen oder Koalitionen angesprochen sagte Stehr: „Wir werden alle demokratischen und in Frage kommenden Parteien und Fraktionen zu Gesprächen einladen und die Lage sondieren.“

Zu ihren Stellvertretern wählte die CDU-Ratsfraktion die bisherige schulpolitische Sprecherin Gundula Hausmann-Peters sowie den planungspolitischen Sprecher, Denis Osmann. Der bisherige stellvertretende Fraktionsvize Saadettin Tüzün verpasste knapp den Einzug in den Stadtrat. Als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters und damit ebenfalls zum geschäftsführenden Vorstand gehörend, wählte die Fraktion ihren langjährigen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Werner Nakot.

Bürgermeister Klaus-Dieter Broß trat nach elf Jahren im Amt nicht erneut an. Da er sich seit kurzem im beruflichen Ruhestand befindet, möchte er zukünftig mehr Zeit mit seinem Enkelkind sowie seiner Lebenspartnerin verbringen, die ebenfalls in Kürze den Ruhestand antreten wird. Klaus-Dieter Broß: „Das Amt hat mir stets viel Freude bereitet, es gab sehr viele schöne Situationen gerade auch das Wirken als Ansprechpartner für unser Bürgerinnen und Bürger und als Konfliktlöser. Nun möchte ich andere Prioritäten setzen und nicht mehr dem engen Termindruck eines Bürgermeisters ausgesetzt sein.“

Komplettiert wird der geschäftsführende Fraktionsvorstand durch die langjährige Schatzmeisterin Marita Wolter.